liz.503/T Almkönig

Der Hengst Almkönig zeigt in seinem Exterieur sehr viele Reitpferdepoints, angefangen von der günstig aufgesetzten, langen Halsung mit viel Beweglichkeit im Genick, mit langem weit in den Rücken reichenden Widerrist bis hin zur präzisen Stellung der Fundamente, die ihm fleißige und schwungvolle Bewegungen in den Grundgangarten ermöglichen. Auffallend sind auch seine herausragenden „inneren Eigenschaften“, also sein Interieur. Deshalb schätzen ihn auch seine Reitschüler, denn Almkönig verzeiht mit seiner Gutmütigkeit so manchen Fehler. Bei Schauprogrammen hingegen präsentiert sich der Hengst nervenstark angespannt vor einem Sulky, aufmerksam bei der Freiheitsdressur ohne Zäumung oder temperamentvoll im Springparcours – ein Hengst auf den man jederzeit zählen kann, ein absoluter „Allrounder“.

Große, klare, aufgeweckte Augen blicken dem Betrachter von Almkönig entgegen, wenn man in sein lebhaftes und ausdrucksstarkes Gesicht schaut. Dieser gut linierte Hengst überzeugt mit Adel, einem hoch angesetzten Hals, einem tief in die Mittelhand reichenden Widerrist. Auch unter dem Sattel weiß Almkönig sich eindrucksvoll in Szene zu setzen und überzeugte bereits auf einigen Turnieren, wie zum Beispiel bei der Vorarlberger Landesmeisterschaft 2019. Geboren im Stall von Hermann Gruber in Kolsaßberg stammt Almkönig aus der Prädikatszucht- und Elitestute Ashonata und dem Hengst Almquell ab.


 

 

Jahr

Mutter

Vater

Züchter

 

Steckbrief

 

2013

EL18635/T Ashonata

liz.281/T Almquell

Hermann Gruber